23.09.2019
Kategorie: Frauen

Spielbericht: SVE Comet – DSG Schönberg/Schwartbuck

Sonntag, 22.09.2019


Aufstellung:

Tor: Lisa

 

Abwehr: Vögelchen, Maren, Alix, Kristin

 

Mittelfeld: Saskia, Theresa, Dana, Michi, Jule

 

Sturm: Michelle

 

 

An diesem leider erfolglosen Sonntag hagelte es für uns gegen den Tabellenführer, die SG Schönberg/Schwartbuck, Gegentore und gelbe Karten. Dabei starteten wir gar nicht so schlecht ins Spiel und konnten der SG anfangs gut Paroli bieten. Alix fand sich, wie schon letztes Wochenende gut in ihre Rolle als Innenverteidigerin ein, sodass wir mit der aus dem Urlaub zurückgekehrten Maren ein stabiles defensives Zentrum hatten. Leider haben wir uns jedoch von der Seuche Verletzungspech immer noch nicht erholt. Bereits vor Ablauf einer Viertelstunde musste Jule ihren Fuß kontrollieren lassen. Für sie kam Merve auf die Außenbahn. Wenig später viel auch noch das 1:0. Auch die erkältungsgeschwächte Vögelchen musste den Platz verlassen, für sie sprang Vanessa ein, die jedoch auch noch nicht wieder richtig fit war und ihren Platz wegen Fuß- und Kreislaufproblemen dann doch wieder der etwas erholten Janine abtreten musste. Als dann nach 35 Minuten auch noch Alix, die ja gerade erst wieder mit Fußball angefangen hat, eine Pause brauchte, sodass Theresa in die Innenverteidigung rückte und Jessi die Sechs neben Saskia übernahm, mussten wir uns wieder vollkommen neu orientieren. Zu allem Überfluss gab der Schiedsrichter just in diesem Augenblick auf Zuruf einen vollkommen ungerechtfertigten Strafstoß und Maren, die wirklich nur den Ball gespielt hatte, kassierte zu ihrem Entsetzen auch noch eine gelbe Karte. Der Elfer wurde verwandelt und diese 35. Minute brach uns das Genick. Der Schiedsrichter durch den Widerspruch und unseren Unwillen verunsichert, verbat sich nun jede noch so kleine Äußerung. Selbst die Frage nach der Uhrzeit schien unwillkommen. Sogar Michi, die ja nun nicht gerade für ihr loses Mundwerk bekannt ist, wurde mündlich ermahnt, sich nicht in seine Entscheidungen einzumischen. Im allgemeinen Chaos schummelte sich ein dritter Ball hinter die Linie: Lisa wurde mit solcher Wucht angeschossen, dass sie zu Boden ging, der Ball prallte ab und traf Kristin, von dort viel er vor die Füße der Gegnerin und wir konnten nur noch hilflos zusehen, wie sie ihn über die Linie schob. So viel zur ersten Halbzeit. In der zweiten gab es das gleiche in grün. Wieder mussten wir uns hinten mehrmals neu aufstellen, Krissi musste kurz raus, Alix kam wieder für Jessi, sodass Theresa wieder nach vorne rückte. Vögelchen verletzte sich am Fuß, Merve fiel über einen Wassereimer und musste nachher auch raus, Theresas Knie meckerte wieder rum. Einen Spielbericht schreiben, heißt in dieser Saison Krankenberichte schreiben. Natürlich ließen mit der Zeit auch die Kräfte nach. Einzig Michelle flog weiter leicht wie der Wind über den Platz und arbeitete trotz der drückenden Überlegenheit des Gegners immer wieder Chancen heraus. Belohnt wurde sie leider ausschließlich mit einer gelben Karte, da sie vorsichtig eine Abseitsentscheidung des Schiedsrichters in Zweifel zu ziehen wagte. Dieser nutzte die Gelegenheit gleich auch noch, um Pelle ebenfalls gelb zu zeigen. Zwischen der 59. Und der 66. Minute hatten wir einen siebenminütigen Einbruch, in dem wir drei Tore kassierten. Die vierwöchige Pause wird uns jetzt hoffentlich zugutekommen: genug Zeit für die meisten Verletzungen, um auszuheilen, und genug Zeit, um mal wieder ein höheres Fitnesslevel zu erreichen. Nur für eine Verletzung wird die Zeit wohl leider nicht reichen: Vor dem Spiel erhielten wir die Hiobsbotschaft von Horsti: Sie ist leider gezwungen, ihre Fußballschuhe an den Nagel zu hängen. Ganz wird sie uns jedoch zum Glück nicht verlassen, sondern in Zukunft unseren Trainern unter die Arme greifen.