20.03.2019
Kategorie: 1. Herren

Vorbericht: SVE Comet Kiel – TSV Plön

Fußball- Verbandsliga Nord- Ost Sonnabend, den 23. März 2019, 14.00 Uhr


Kontinuität wiederherstellen – so lautet das Ziel!

Liebe Fußballfreunde,

 

sehr geehrte Damen und Herren,

zum heutigen Heimspiel seiner Fußball- Ligamannschaft in der Verbandsliga Ost gegen den TSV Plön begrüßt Sie der SVE Comet Kiel recht herzlich.

Einen ganz besonderen Gruß richten wir an die mitgereisten Fans aus Plön, an das Schiedsrichter- Gespann sowie an die Vertreter der Presse.

Ja, der Start in das Jahr 2019 nach der sehr langen – und unseren guten Lauf in 2018 unterbrechenden – Winterpause gestaltet sich holprig und in der Tat schwierig.

Unsere SVE Cometen belegen zwar nach wie vor den Platz an der Spitze der Tabelle und haben es selbst in der Hand, diese Saison zu einer überaus erfolgreichen zu machen.

Gleichwohl gelang es bislang nicht, die beeindruckende Erfolgsserie des letzten Halbjahres kraftvoll fortzusetzen und den Abstand zum Verfolger TSV Kronshagen auszubauen.

In Bornhöved konnte ein 1:0-Arbeitssieg auf schwierigem Geläuf eingefahren werden, eine Woche später gelang es vor heimischer Kulisse dann nicht, trotz überlegener Spielführung einen vermeintlich beruhigenden 2:0-Vorsprung über die Zeit zu retten, sodass man sich mit einem 2:2-Remis zufriedengeben musste.

In der vergangenen Woche verlor unser Team dann mit 3:4 beim Verfolger MTV Dänischenhagen und büßte wertvollen Boden nicht nur gegenüber dem TSV Kronshagen, sondern auch gegenüber dem MTV Dänischenhagen selbst ein, der sich vielleicht noch vage Hoffnungen auf Platz 2 macht.

Dabei war Trainer Mark Hungerecker mit der Leistung der Mannschaft bei dieser

2. Saisonniederlage gar nicht einmal so unzufrieden, denn nach einem 1:4-Rückstand kam man noch einmal zurück und bäumte sich auf.

Unverständnis äußerte er jedoch ob der Tatsache, dass unter äußerst widrigen Witterungsbedingungen diese Partie seitens des MTV Dänischenhagen unbedingt „durchgezogen“ werden sollte. Die vorherrschenden Platzverhältnisse kamen dabei unserem Spiel nicht gerade entgegen und trugen zumindest partiell zu dem unbefriedigenden Ausgang bei.

In Dänischenhagen hingegen war der Jubel groß, die Entscheidung zur unbedingten Austragung der Partie trug somit seine Früchte.

Aber – was soll’s?

Verloren ist verloren und nach dem Spiel ist vor dem Spiel!

Diese Fußball-Weisheiten, die zugleich Plattitüden und Wahrheiten zugleich sind, leiten uns zu der Erkenntnis, dass wir zwar ein wichtiges Spiel verloren haben, jedoch zugleich die Ärmel jetzt aufkrempeln müssen, um auch im Jahr 2019 wieder in die Erfolgsspur zurück zu gelangen, in welcher wir uns bislang so wohl gefühlt haben.

Der SVE Comet belegt nach wie vor Platz 1 in der Tabelle und hat sich somit verdientermaßen ein Fundament geschaffen, um am Ende ganz vorn dabei zu sein.

Diese Chance gilt es nun, beim Schopf zu ergreifen und die alte Kontinuität, die uns bislang ausgezeichnet hat, wiederherzustellen.

Hierfür sollte keine Anstrengung zu groß und keine Bürde zu schwer sein!

Dies ist eine Aufgabe, der sich das Team verpflichtet fühlen muss1

Das Trainergespann Mark Hungerecker und Marko Rook muss daher an diesem Punkt ansetzen und versuchen, das Dänischenhagen-Spiel aus den Köpfen der Spieler zu verbannen und gegen den heutigen Gegner das Feuer neu zu entfachen.

Wir alle im Verein müssen derzeit Geduld, Umsicht sowie aber auch die erforderliche Zuversicht an den Tag legen und der Mannschaft mit unserer Unterstützung helfen!

Die momentanen Erwartungen dürfen dabei nicht in unendliche Höhen geschraubt werden, kühler Realismus und der Blick für das Machbare bleiben immer angesagt!

Das zu erreichende Saisonziel (s.o.) ist auf jeden Fall realisierbar!

In dieser aktuellen Phase kommt nun ein durchaus schwerer Gegner zum Radsredder.

Das Team von Trainer Danilo Blank hat in der Vorsaison die Vizemeisterschaft errungen und belegt derzeit mit 33 Punkten Rang 4 der Tabelle. Mit Prognosen hinsichtlich des eigenen Abschneidens hielt man sich vor der Saison vornehm zurück (KN vom 20.07.18 und Nord Sport Nr. 29/18 vom 16.07.18). Dennoch wurden die mannschaftliche Geschlossenheit und der gute Teamgeist als Stärken betont.

Die Plöner Mannschaft ist zudem homogen und qualitativ gut besetzt und heute ein ganz schwerer Brocken für unser Team. Zumal man sicherlich beim aktuellen Spitzenreiter sich für die 1:2- Heimniederlage im Hinspiel am 29.09.18 (Torschützen: Janneck Rassmanns und Timo Nath) revanchieren möchte!

Beim SVE Comet weiß man um die Schwere der Aufgabe und dass es eine ganz besonders harte Nuss zu knacken gibt.

Das könnte heute ein heißer Tanz werden!

Darum hoffen alle SVE Comet- Fans inständig, dass unsere Liga heute gegen einen Gegner, der wahrlich schwer genug ist, einen guten Tag erwischt und uns auf dem Radsredder den Fußball bietet, den wir von ihr von ihr sehen wollen und der heute dann auch – hoffentlich - zum Erfolg führt.

In diesem Sinne wünscht Ihnen Freude beim Spiel und ein schönes Wochenende

die Redaktion von HEIMSPIEL – FUSSBALL AN DER SCHWENTINE!

Vorschau! Vorschau! Vorschau!

Am kommenden Wochenende kommt es auswärts zum „Kracher“:

Sonnabend, 30. März 2019, 14.00 Uhr

TSV Kronshagen - SVE Comet Kiel

Danach folgt dann wieder ein Heimspiel auf dem Cometplatz, wenn es heißt:

Sonnabend, 06. April 2019, 14.00 Uhr:


SVE Comet Kiel – 1. FC Schinkel

Vorschau! Vorschau! Vorschau!