07.08.2018
Kategorie: 1. Herren

Vorbericht SVE Comet Kiel – Dobersdorfer SV


Es geht wieder los – Wir sind bereit!

Liebe Fußballfreunde,


zum Heim- Saisonauftakt 2018/2019 gegen den Dobersdorfer SV begrüßt Sie der SVE Comet Kiel von 1912 e.V. recht herzlich.


Einen ganz besonderen Gruß richten wir an unsere Gäste mit den angereisten Fans vom schönen Dobersdorfer See, an das heutige Schiedsrichtergespann sowie an die anwesenden Vertreter der Presse.


An dieser Stelle geht wieder ein besonderer Gruß an Michael Felke, der auch in dieser Saison wieder als KN- Berichterstatter für uns zuständig sein wird!


Allen heute Anwesenden ein herzliches Willkommen auf dem Cometplatz!!


Ja, nun ist es also endlich wieder soweit. Die schreckliche - weil fußball-lose - Zeit ist vorüber und der Ball rollt wieder.


Somit ist er wieder da, der von vielen Aktiven und Fans heiß ersehnte fußballerische Alltag.


Wir alle, die wir vom Virus ‚Fußball’ infiziert sind, sehen der vor uns liegenden Saison mit Interesse, Spannung aber auch großen Erwartungen entgegen.


Diese Vorfreude kann auch durch den unsäglichen Auftritt unserer Nationalelf bei der diesjährigen WM in Russland nicht ernsthaft beeinträchtigt werden.


Wir wollen hoffen, dass aus dieser historischen Pleite die richtigen Schlüsse gezogen und dem deutschen Fußball auch bald wieder die ihm gebührende Geltung verschafft werden kann.


Doch nun zurück zur Verbandsliga Ost!


Unsere Mannschaft war als Aufsteiger in die vergangene Saison gestartet, hat lange um die ersten Plätze mitgespielt und am Ende einen mehr als respektablen 4. Rang belegt.


Diese Platzierung gab und gibt zur Hoffnung Anlass, dass sich in dieser Hinsicht vielleicht noch etwas optimieren lässt.


Zumal der Kern der Mannschaft zusammenblieb und das Ligamanagement unter Federführung von Ligaobmann Burkhard Steckel in Hinsicht auf Neuzugänge alles andere als untätig war.


Mit Tjark Gutzeit (TSV Schilksee), Max Warmuth (Heikendorfer SV A-Junioren), Timo Nath und Robin Ziesecke (beide PSV Union Neumünster), Torge Hansen (SV Felm) und Elias Taoud (SC Poppenbüttel) wurde das Team mehr als adäquat verstärkt und dürfte insgesamt an Qualität gewonnen haben.


Hinzu kommt der in der Kieler Fußballszene gut bekannte Ortwin ‚Otti‘ Raczkowski als neuer Ligabetreuer. Auch diese Personalie kann als äußerst gelungen bezeichnet werden und wird dem Team gut tun.


Herzlich willkommen allen Neuzugängen, viel Glück, Erfolg und alles Gute für Eure Zeit in den Reihen des SVE Comet Kiel!!


Bereits am vergangenen Wochenende erfolgte der Startschuss und unser SVE Comet musste bei der 2. Mannschaft von Eutin 08 beweisen, dass die schweißtreibenden Mühen der Vorbereitung in diesem Jahrhundertsommer sich gelohnt hatten.


Die Partie in Eutin wurde sicher mit 5:1 gewonnen. Zwar fiel in diesem Spiel die zweite Halbzeit etwas schwächer aus als die erste, doch angesichts des Ergebnisses kann darüber locker hinweggesehen werden. Zumal unsere Elf damit auch den ersten Spitzenreiter der neuen Saison stellt.


Die Torschützen bei diesem ersten Saisonsieg des SVE Comet waren Robin Ziesecke (2), Timo Nath, Janneck Rassmanns und Jan-Wilhelm Schwaberau.


Als „kleine Last“ für unser grün-gelbes Team im weiteren Saisonverlauf könnte sich gegebenenfalls der Umstand erweisen, dass nahezu alle Trainer der Verbandsliga Ost dem SVE Comet eine Favoriten- bzw. Mit-Favoritenrolle zugewiesen haben.


Dies ist natürlich für einige Übungsleiter wohlfeil, weil man sich damit selbst dieser Rolle entledigen und für andere den Druck etwas erhöhen kann.


Gleichwohl, wir müssen diese Rolle annehmen, ohne uns von ihr dominieren zu lassen!


Wer am Ende etwas erreichen will, muss mit so etwas unbeeindruckt umgehen und leben können.


Und es soll an dieser Stelle auch nicht verschwiegen werden, dass mit dem TSV Kronshagen, dem TSV Plön, Rot-Schwarz Kiel und evtl. auch dem Aufsteiger VFR Laboe mehr als veritable Mitbewerber am Start sind, die sich berechtigte Hoffnungen machen, am Ende ganz vorn dabei zu sein.


Da kommt also einiges auf uns zu und wir werden viel tun und geben müssen, um in diesem Konzert nicht nur die zweite oder dritte Geige zu spielen.


Und - wie im letzten Jahr an dieser Stelle auch - um mit Hermann Hesse zu sprechen:

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“


Und genau diesen Zauber des Neuen und ab und an auch Ungewohnten, den wollen wir in diese Saison mitnehmen und möglichst erfolgreich gestalten!!


Heute beim Meisterschafts- Heimauftakt auf dem Cometplatz  hoffen wir, dass sich die Serie erfolgreicher Spiele fortsetzt und wir ein gutes Spiel zu sehen bekommen.


Das Mindest-Saisonziel für den SVE Comet muss eindeutig zumindest das Mitspielen um den Aufstieg sein.


Dafür gilt es, alle Kräfte zu mobilisieren und – vor allem dann, wenn es mal nicht so gut läuft – zusammenzustehen!!


Die Aufgabe ist also machbar, daher, wie immer Ärmel aufkrempeln und Gas geben!!!


Das Trainer-Gespann Mark Hungerecker und Marco Rook wird das Seine dazutun, damit es am Faktor Motivation und an situationsgerechten Spielideen nicht mangelt.


Heute stehen sich auf dem Cometplatz zwei Mannschaften gegenüber, die sich für die neue Saison einiges vorgenommen haben.


Die Mannschaft des heutigen Gastes Dobersdorfer SV ist unserem Team spätestens seit der letzten Saison bekannt. Beide Begegnungen wurden gewonnen (1:0 zu Hause und 4:0 in Tökendorf).


Die Gäste-Elf wird sich daher umso mehr ins Zeug legen und versuchen, in der noch jungen Saison besser gegen den SVE Comet abzuschneiden. Zudem wird es ein Ziel sein, den in der vergangenen Saison erreichten zehnten Platz in dieser Spielzeit zu toppen.


Dementsprechend hält Trainer Thomas Matthies unter der Voraussetzung, das vorhandene Potential abrufen zu können und von Verletzungen verschont zu bleiben, Platz 8 für machbar (KN Sportbuzzer vom 26.07.18).


Dies erscheint nicht unrealistisch, denn Matthies hebt mit der mannschaftlichen Geschlossenheit, die ein wesentlicher Faktor des Erfolges sein könne, auch gleich die Stärken seines Teams hervor.


Am vergangenen Wochenende verlor der Dobersdorfer SV etwas überraschend mit 1:2 gegen den Aufsteiger ASV Dersau.


Auch deshalb haben wir heute einen harten Brocken vor der Brust zum Heim- Auftakt! Die Mannen vom Dobersdorfer See werden alles geben, um den verpatzten Saisonstart zu korrigieren.


Aber gerade für diese Fälle gilt das oben Gesagte umso mehr!!


Vor allem wird es für unser SVE Comet-Team darum gehen, mit Respekt und auch Ehrgeiz in die jeweiligen Spiele zu gehen, um unliebsame Überraschungen von vornherein auszuschließen.


Damit sollte heute gleich begonnen werden!


Für Spannung ist gesorgt.


Freuen wir uns also auf dieses heutige Spiel auf dem - wie immer - von unserem Ehrenmitglied Heinz Schiefelbein hervorragend hergerichteten und gut durch die Hitzeperiode gebrachten Cometplatz!


In jedem Fall wünscht ihnen, liebe Fußballfreunde, viel Spaß am Spiel und einen erlebnisreichen Saisonstart


die Redaktion von HEIMSPIEL – Fußball an der Schwentine!


Vorschau!      Vorschau!            Vorschau!      Vorschau!            Vorschau!      Vorschau!


Auf die heutige Partie folgt erneut ein Heimspiel:


Schon am kommenden Sonnabend spielen wir erneut auf dem Cometplatz, wenn es am


Sonnabend, dem 11. August 2018 um 14.00 Uhr (!!!) heißt:


SVE Comet Kiel        -          SG Bornhöved/Schmalensee       


---------------------------------------------------------------------


Danach kommt es zu einem Auswärtsspiel bei einem Aufsteiger:


Sonnabend, den 18. August 2017 um 15.00 Uhr   


Die Paarung lautet dann:


VFR Laboe                 -          SVE Comet Kiel


Vorschau!      Vorschau!            Vorschau!      Vorschau!            Vorschau!      Vorschau!