02.12.2019
Kategorie: Frauen

Spielbericht: SW Elmschenhagen – SVE Comet

Sonntag, 24.11.2019


Seit Langem waren wir an diesem Sonntag zum ersten Mal wieder im Kieler Stadtgebiet unterwegs: Wir mussten gegen den Ostufernachbarn Elmschenhagen ran. Entsprechend hohe Zuschauerzahlen waren trotz des diesigen Novemberwetters zu verzeichnen und für die ein oder andere von uns war das Spiel natürlich besonders spannend, weil sie gegen ihren alten Verein auflaufen musste.

 

Aufstellung:

 

Tor: Tatjana

 

Abwehr: Lara, Alix, Mimi, Theresa

 

Mittelfeld: Maren, Saskia, Michi, Jule, Krissi

 

Sturm: Illi

 

Bank: Jessi, Lynsche, Julez

 

Die erste Halbzeit war leider auf beiden Seiten ziemlich nichtssagend. Nicht ganz unschuldig daran war der vom Regen aufgeweichte Platz. Man stoppte den Ball, doch sobald man zum Schuss ausholte, landete man auf der Nase und der Gegner hatte den Ball. Das sorgte natürlich für einige Überraschungseffekte, bis sich beide Teams an den Untergrund gewohnt hatten. Elmschenhagen versuchte mit allen Mitteln unsere Angriffe zu unterbinden. Dass dabei nicht immer nur der Ball mit den Schuhen in Berührung kam, versteht sich. Sie selbst versuchten nahezu ausschließlich über ihre Kapitänin auf unserer linken Seite anzugreifen, wurden hier jedoch jedes Mal von Theresa und Mimi gestoppt. Dass das so nicht auch noch in der zweiten Hälfte weitergehen konnte, war allen Beteiligten klar. Elmschenhagen stellte um. Die eigentlich sehr spielstarke Mandy, die bisher im Tor gestanden hatte, kam nun in den Sturm. Wir selbst waren fest entschlossen, die drei Punkte vom Nachbardorf mitzunehmen, da würden wir mit etwas mehr Entschlossenheit zu Werk gehen müssen. Den Anfang machte, wie so oft, Illi. Einen Freistoß verwandelte sie in einen Traumpass zu Jule, doch der Ball ging an den Pfosten – aber kein Grund zum Haare raufen: Michi war zur Stelle und schob ihn doch noch zum erlösenden 1:0 über die Linie. Dass Elmschenhagen nun auch selbst mehr zu spielen versuchte und den Zerstörmodus vorerst abstellte, kam uns entgegen. Endlich fanden wir ins Spiel. Auch die Wechsel, die uns in der Vergangenheit oft aus dem System gebracht hatten, stellten dieses Mal kein Problem dar. Für Jule ging Lynsche auf die Außenbahn, für Mimi kam Jessi, sodass Maren sich in die Abwehr zurückzog. Das nächste größere Highlight gab es in der 62. Minute: ein Konter unsererseits. Krissi spielte den Ball nach erfolgreicher Abwehr auf Illi und die startete durch. Allein vorm Tor behielt sie die Nerven und verwandelte zum 2:0. Wenig später spielte Krissi eine kurze Ecke - im Pellestyle - auf Illi. Illi schlug die Flanke und Michi machte den Sack zu, indem sie zum 3:0 einnetzte. Elmschenhagen wehrte sich zwar weiter fleißig gegen neue Angriffe, schien aber den Glauben daran, hier noch ausgleichen zu können, verloren zu haben. Das Spiel wurde gegen Ende hin immer unspektakulärer, immer öfter landete der Ball im Aus und niemand war böse, als der Schiedsrichter endlich abpfiff.